medizinische Gesichtsmasken

Screen Shot 2020-04-28 at 5.37.52 pm.png
image.png

Eine medizinische Gesichtsmakse, oder auch Mund-Nasen-Schutz, verringert in erster Linie, dass (potentiell infektiöse) Speichel-/ Schleimtröpfchen des Trägers in die Umgebung gelangen. Da die medizinische Gesichtsmaske nicht dicht anliegt, schützt sie nicht ausreichend vor einer luftgetragenen Infektion. Mund und Nase des Trägers können allerdings durch die Maske vor Berührungen durch kontaminierte Hände geschützt werden. Masken müssen die EN 14683 "Medizinische Gesichtsmasken - Anforderungen und Prüfverfahren" erfüllen. Eine medizinische Gesichtsmaske ist kein Atemschutz!

Der Unterschied zwischen den 3 Maskentypen besteht

  • zwischen Typ I im Vergleich zu Typ II bzw. Typ IIR in der bakteriellen Filterleistung (95% vs. 98%)

  • zwischen Typ I bzw Typ II im Vergleich zu Typ IIR in der wasserabweisenden Funktion von IIR und damit einem leichten Eigenschutz.

Ein Branding der Maske ist möglich.